Patienten

Individuelle Beratung

Weil es für eine zahnmedizinische Versorgung oft verschiedene Möglichkeiten gibt, manche als Kassenleistung ausreichen, manche aber Zusatzkosten auslösen, ist eine individuelle Beratung für mich sehr wichtig. Dies beinhaltet die Aufklärung (Aufklärungsbögen, Tafelbilderklärungen) über Risiken und Vorteile, aber auch das Erstellen von Kostenvoranschlägen. Somit sollen alle Punkte vorab geklärt werden und es können so Missverständnisse vermieden werden.

Behandlung von Kindern

Ängstlichkeit ist vollkommen normal! Gerade bei Kindern ist die Angst ein Schutzreflex.

Daher taste ich mich vorsichtig an die Möglichkeiten des Kindes heran. Manchmal geht es schneller, manchmal dauert es etwas. Daher ist oft auch die Geduld der Eltern gefragt. Da die Behandlungswilligkeit aber schnell „zerstört“ werden kann, weil unabsichtlich was „Falsches“ gesagt oder getan wurde, ist es äußerst wichtig, sich Zeit zu nehmen und sich lieber in kleinen Schritten an das Ziel heranzuarbeiten.

Behandlung in der Schwangerschaft

Besteht bei Ihnen eine Schwangerschaft? Auch dann sind zahnärztliche Behandlungen möglich. Natürlich immer unter Rücksicht auf Ihre Gesundheit und die des Kindes!
Während Röntgenaufnahmen zu vermeiden sind, können viele andere Behandlungen in gewissen Phasen der Schwangerschaft durchgeführt werden.

Lokale Betäubung

Viele Patienten haben vor der „Spritze“ Angst. Ohne eine lokale Betäubung sind leider viele Behandlungen zu unangenehm und nicht durchführbar. Bei der lokalen Anästhesie gebe ich mir immer viel Mühe, die Betäubung so „angenehm wie möglich“ zu gestalten. Hier helfen Erfahrung und Tricks weiter.
Aber auch durch zusätzliche oberflächliche Schleimhautbetäubung ist der „Einstich“ kaum spürbar. Sprechen Sie mich auf Wunsch an.

Angstbehandlung und psychosomatische Zahnmedizin

Nahezu jede zahnärztliche Behandlung ist unangenehm! Während viele Patienten die Behandlungen gut schaffen, gibt es auch viele Patienten, denen eine zahnärztliche Behandlung sehr schwer fällt oder sogar Angstzustände auslöst.
In seltenen Fällen, können „unerklärliche“ Beschwerden, die ärztlich nicht erklärbar sind, ihre Ursache in mentaler Überlastung oder sogar in psychischen Erkrankungen haben (Psychosomatik).

Durch die Zusatzqualifikation „Psychosomatische Grundkompetenz für Zahnärzte“ kann ich in diesem Bereich fachlich weiterhelfen. „Angstpatienten“ biete ich behutsame Herangehensweisen an, erkläre gerne die geplanten Abläufe und erstelle mit Ihnen zusammen das geeignete Behandlungskonzept. So können wir zusammen die Angst überwinden! Ggf. kann ich aber auch helfen, Brücken zu anderen Fachdisziplinen herzustellen.

Behandlung bei starker Behandlungsangst

Sowohl bei Kindern, als auch bei Erwachsenen mit starker Ängstlichkeit/ Unsicherheit vor der zahnärztlichen Behandlung, gehe ich sehr behutsam mit Ihnen um. Daher bemühe ich mich auch, durch eine ruhige, angenehme und offene Praxisatmosphäre ein Umfeld zu schaffen, in der es für ängstliche Patienten eher möglich ist, durchzuhalten. Mir ist bewusst, welche Herausforderung es für den Einzelnen ist, sich in eine Zahnarztpraxis zu begeben, geschweige, sich behandeln zu lassen.
Gerne dürfen Sie auch Sachen mitbringen, die Sie ablenken oder die Behandlung für Sie vereinfachen. Sei es ein MP3-Player, ein „Glücksbringer“, ein Kuscheltier oder einen besten Freund oder Partner!
Ich helfe auch gerne mit Anti-Stressbällen aus, sofern sie selber nichts „zum Festhalten“ dabeihaben.